Wissen Sie wie Ihr Passwort auf den von Ihnen benutzen Internetseiten gespeichert wird? Nein?

In diesen Beitrag möchte ich meinen Lesern die Gründe zeigen, regelmäßig ihre Passwörter zu wechseln. Vorallem dann, wenn Sie auf  Internetseiten registriert und angemeldet sind, auf denen Wertanlagen oder private Daten speichern wollen.

Damit Sie aus meinen Erfahrungen lernen können, hier meine Geschichte dazu. Ich besaß einen Privat-Server eines Onlinespiels. Viele Menschen haben sich auf meinem Server registriert. Das von mir benutzte Passwort hat sich in einen kryptographischen Hash verändert. Das war der sogenannte MySQL4.1/MySQL5 Hash. In diesem Verfahren wird das Passwort in einen Hashwert umgewandelt der zu der heutigen Zeit sehr unsicher ist. Das wird deshalb gemacht, damit Datenbankbenutzer oder Hacker nicht einfach Ihr Passwort ausspähen, wenn sie sich in der Datenbank aufhalten.

So sieht das beispielsweise in der Datenbank aus.

md5Datenbank-bild

Dieses Bild wurde aus Datenschutzgründen abgeändert.

Dieser MySQL4.1/MySQL5 Hash lässt sich auf zahlreichen Internetseiten und Programmen wieder in Ihr verwendetes Passwort entschlüsseln, was eigentlich als unmöglich gilt. Die jenigen die Zugriff zur Datenbank haben, können somit unkompliziert Ihr Passwort herausfinden.

Dieses Bild wurde auf Hashkiller.co.uk erstellt. Man kann noch weitere Algorithmen entschlüsseln wie bspw. den SHA1 Algorithmus

Sicherlich ist es nicht in jeder Datenbanken aller Internetseite möglich ihr Passwort herrauszufinden. Aber da es die Möglichkeit gibt, rate ich Ihnen aus Vorsichtsmaßnahmen Ihre Passwörter regelmäßig zu erneuern, damit diese vor allem bei Mehrfachverwendung eines Passwortes nicht in falsche Hände.

Coinpirat

Steve Rahn, Jahrgang 1992, konsumiert Krypto-News wie andere Menschen fernsehen, tradet leidenschaftlich den Jumpcoin.

Lebensziel: Finanzielle Unabhängigkeit

Alle Beiträge anzeigen

Warenkorb

Werbung